Aktuelles

Tag der offenen Tür an der Aliceschule

am Freitag, 22.11.2019, öffnen wir von 14:00-18:00 Uhr die Türen [mehr]


Alice trifft Ludwig und Liebig

Die Aliceschule zu Gast am Landgraf-Ludwig-Gymnasium [mehr]


Aliceschule präsentiert sich

auf Gießener Schulmesse in der Kongresshalle [mehr]


Schnuppertage 2020

im Beruflichen Gymnasium vom 04.02. bis 07.02. und 10.02. [mehr]


Stellenangebote

im sozialpädagogischen Bereich [mehr]


Blutspendenaktion an der Aliceschule

eine Aktion der Aliceschule und des UKGM [mehr]


Nach oben

Missio AIDS-Truck am 15. und 16.03.2012 in der Aliceschule

Workshop "Body Talk" für Auszubildende im Berufsfeld Körperpflege

Am 15.12. nahmen 15 Auszubildende der Klasse 12BSK der Aliceschule in  Gießen an dem Präventionsprogramm "Body Talk" des Frankfurter Zentrums für Ess-Störungen teil. Bericht zur Veranstaltung [Word-Dokument].

Weitere Informationen unter www.essfrust.de

 


"Essstörungen"

Schulinterne Fortbidung zum Thema "Essstörungen" vom 23. - 26. Juni 2010 an der Aliceschule

 


"Alkohol - zwischen Genussmittel und Sucht"

Bericht mit Bildern der Veranstaltung vom 27.01.2010 [Word-Dokument]

 


Gefährliches Internet - Wie können Kindern und Jugendlichen Risiken bewusst gemacht werden?

Kommissariat für Sexualdelikte (K12) der Kripo Gießen informiert in der Aliceschule über Kinderpornografie im Internet [mehr].

 


Landesaktionstag der Polizei zum Thema "Jugend, Alkohol, Drogen" in der Aliceschule

Frau Suppmann in angeregter Diskussion mit Schülern
Hohe Aufmerksamkeit bei den Zuschauern

Betroffenheit bei 200 Schülerinnen und Schülern 

 

Am Donnerstag, den 12.02.09 wurde ein Landesaktionstag in Hessen durchgeführt mit dem Thema „ Jugend, Alkohol, Drogen“.

 

In der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr konnten sich 200 Schülerinnen und Schüler der Aliceschule an einem Informationsstand des Polizeipräsidiums Mittelhessen im Pausenhof über diesen Themenbereich informieren. Damit setzte die Aliceschule die Reihe ihrer Aktivitäten im Bereich Suchtprävention fort.

In jüngsten Studien wurde festgestellt, dass immer mehr Jugendliche bis zur Bewusstlosigkeit trinken. Junge Menschen müssen lernen, verantwortungsbewusst mit Alkohol und Drogen umzugehen. Eine umfassende Aufklärung über die gravierenden Folgen von Alkoholexzessen oder Drogenmissbrauch ist daher notwendig und immer noch geboten.

Durch die Weitergabe von Informationen zum Thema „ Jugend / Alkohol / Drogen“ erhoffen sich Polizei und Schulleitung auch eine Reduzierung von Unfallgefahren im Straßenverkehr.

Jugendliche oder junge Erwachsene sollen über die Möglichkeit der Risikominimierung informiert werden, damit sie auch seltener Opfer einer Straftat oder eines Verkehrsunfalls werden.

Durch Simulation eines Alkoholrausches durch sogenannte Rauschbrillen hatten die Schüler die Möglichkeit zu erleben, wie eingeschränkt das Sichtfeld oder wie unsicher der Gang wird, wenn ein bestimmter Alkoholpegel erreicht ist. 

 


"Stark in Krisen"

Mit Gewaltandrohung und Gewalthandlungen durch Kinder und Jugendliche werden auch Erzieher/innen zunehmend konfrontiert.
Die Fachschule für Sozialpädagogik an der Aliceschule konnte Herrn Peter Droescher vom Institut für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining für eine zertifizierte Fortbildungsveranstaltung gewinnen. Der Erste Polizeihauptkommissar i. R. beeindruckte durch zahlreiche Beispiele von Gewalt aus seiner früheren und jetzigen Berufspraxis.
Ausgebildete und berufstätige Erzieher/innen sowie Lehrerinnen und Lehrer der Fachschule lernten in einer Veranstaltung Anzeichen für Kriseneskalation kennen sowie Methoden zur Deeskalation von Konflikten und Umgang mit Provokation.


Welt-AIDS-Tag am 12.12.2008

Im Nachgang zum Welt-AIDS-Tag hatte die Aliceschule Besuch von der AIDS-Hilfe Gießen. An zwei Tagen konnten acht Klassen aus unterschiedlichen Berufsfeldern zu den Themen Liebe – Partnerschaft – Sexualität ins Gespräch kommen. Die Mitarbeiterinnen der AIDS-Hilfe gestalteten einen Aktionsraum, in dem die Schüler an verschiedenen Stationen professionell begleitet ihre Erfahrungen austauschen und neue Erkenntnisse gewinnen konnten. Das Feedback der Teilnehmer war durchweg sehr positiv, es konnten ernsthafte Gespräche in den Gruppen stattfinden, wenn auch nicht alle Fragen abschließend beantwortet werden konnten. Die Lehrer blieben bei diesen Diskussionen ausnahmsweise einmal außen vor – Ziel ist es, dass jeder in einem geschützten Raum offen reden kann. Auf dem Weg zur Gesundheitsfördernden Schule setzt die Aliceschule auch einen Schwerpunkt auf die Sexualpädagogik. Solche Impulse zur sexuellen Bildung sind allerdings nur die eine Seite der Medaille. Ergänzt werden sie durch eine wachsende Bereitschaft der Pädagogen, ein Klima zu schaffen, in dem offen über Sexualität gesprochen werden kann. Diese Zielsetzung ist auch im Schulprogramm verankert. 

 


BOB-Workshop

Das macht nachdenklich ...

Weit nach Mitternacht, dunkel und kalt, die Disco gerade verlassen, jetzt nichts wie heim! Aber wie? Das Angebot eines Freundes steht noch: „Ich hab’ das Auto meiner Eltern dabei, soll ich dich mitnehmen?“ Das wäre natürlich super, aber ganz nüchtern ist der Freund auch nicht mehr. ... Eine Situation, die viele Jugendliche nur zu gut kennen. Die möglichen Folgen bleiben meist theoretisch: „Wird schon gut gehen, mir wird schon nicht passieren“.
Wohin so eine falsche Entscheidung in der Praxis führen kann, konnten die Schüler der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz an der Aliceschule hautnah erleben und auch anfassen. Im Rahmen des Workshops „Verkehrssicher Mittelhessen“ präsentierten Polizisten in Verbindung mit Pro Polizei Gießen den Unfallwagen, in dem 2008 in Nidda sechs Jugendliche verunglückt sind, vier davon tödlich. Die Teilnehmer informierten sich über das Thema Verkehrssicherheit und Unfallursachen. Neben Alkohol, anderen Drogen und Müdigkeit sind falsche Risikoeinschätzung, altersspezifische Rollenerwartungen, aber auch technische Veränderungen an den Fahrzeugen enorme Gefahren, die die Jugendlichen leicht unterschätzen. Das Präventionsprojekt habe sie sehr nachdenklich gemacht, so die Schüler, die z.T. selbst gerade dabei sind, den Führerschein zu erwerben. Betroffen sind aber nicht nur Fahrer, auch Mitfahrer(innen) werden zukünftig genauer hinschauen wo sie einsteigen.

  


Forum Sexualität

Forum Sexualität [mehr]

 


Teilzertifikat "Sexualpädagogik und Suchtprävention“ des Landes Hessen wurde der Aliceschule am 18.12.2007 überreicht

Linkes Bild: Über das dritte Teilzertikat "Sexualpädagogik" des Landes Hessen freuen sich (v.l.): Brigitte Eberle, Karla Freund, Karl-Heinz Bremer, Christiane Gerlitz-Weller, Matthias Jässl, Sigrid Stanzel, Hartmut Göppel und Heike Walinski

 

Rechtes Bild: Schülerinnen und Schüler der Klasse 12BFP2 beim Projekttag in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Gießen e.V.

Großer Erfolg: Teilzertifikat „Sexualpädagogik und Suchtprävention“ als dritter Meilenstein auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Schule ... [mehr]

 

Schuldezernent Dr. Volker Kölb lobt das große Engagement der Aliceschule ... [mehr    

 

 


Link zu "Schule & Gesundheit" - Gewaltprävention vom Hessischen Kultusministerium:   http://schuleundgesundheit.hessen.de/module/gewalt/modulgruppe_vie

 

Link zu "Schule & Gesundheit"Spezifische gesundheitliche Fragen im Unterricht vom Hessischen Kultusministerium:  

http://schuleundgesundheit.hessen.de/module/probleme/modulgruppe_view

 

Link zur EU-Aktion "Help - für ein rauchfreies Leben"  http://de.help-eu.com/pages/index-3.html

 

Link zu BOB - "keine Drogen im Straßenverkehr" http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/nav/df1/df160e88-430e-5511-c5ec-3f12109241c2&uCon=50b50e88-430e-5511-c5ec-3f12109241c2&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59.htmhttp://de.help-eu.com/pages/index-3.html

 


Zum zweiten Mal nach 2007: Prävention von Ess-Störungen an der Aliceschule Gießen - Veranstaltung am 18.01.2008 [mehr]

Pressetexte zum Thema "Sexualpädagogik und Suchtprävention"

im Folgenden finden Sie Pressetexte zum Thema 

  • Jugendtelefon: Fragen rund um Partnerschaft liegen ganz vorn    (12/07)

Berlin (dpa/tmn) - Liebeskummer, Schwangerschaft, Verliebtsein - die meisten Anrufe beim Kinder- und Jugendtelefon drehen sich um Partnerschaft, Liebe und Sexualität. Das geht aus einer Erhebung des Vereins Nummer gegen Kummer hervor, die in Berlin vorgestellt wurde.

http://magazine.web.de/de/themen/lifestyle/leben/gesellschaft/5054334-Jugendtelefon-Fragen-rund-um-Partnerschaft-liegen-ganz-vorn,cc=000005495900050543341lhNJ8.html

 

  • Pressemeldung in der Gießener Allgemeinen Zeitung 22.12.2007 ... [mehr]
  • Pressemeldung im Gießener Anzeiger 19.12.2007 ... [mehr]