Aktuelles

Große Verabschiedungsfeier

für die Kollegen Günther Faißt, Johannes Ramb und Philip König am letzten Schultag vor den Sommerferien [mehr]


Neue Stellenangebote

im sozialpädagogischen Bereich [mehr]


Abiturfeier mit Zeugnisübergabe

nach erfolgreich bestandenen Prüfungen [mehr]


Aliceschule auf der Messe

"Kulturelle Bildung" mit einem informativen Stand vertreten [mehr]


Ehrenamtliches Engagement

unserer Schüler*innen im Bereich Schulsanitätsdienst [mehr]


Lehrausflug des LK Chemie

mit Frau Kalmes [mehr]


Großer Ateliertag

in der Oberstufe der Fachschule für Sozialwesen [mehr]


Herzlichen Dank

für die Blutspendeaktion der 12BG4 des beruflichen Gymnasiums an der Aliceschule [mehr]


Projekttag

Antidiskriminierung mit dem Schlau-Team [mehr]


Große Verabschiedung am letzten Schultag vor den Ferien


Am Freitag wurden in der letzten Dienstversammlung des Schuljahres die Kollegen Johannes Ramb, Günther Faißt und Philipp König (linkes Foto) verabschiedet. Herr König und Herr Ramb wechseln an andere Schulen und Herr Faißt geht in seinen wohlverdienten Ruhestand und wird dafür sogar Deutschland den Rücken kehren. Oberstudienrat Günther Faißt war 18 Jahre an der Aliceschule als Mathematiklehrer tätig, unterrichtete EDV und war Koordinator des Beruflichen Gymasiums. Studienrat Philipp König absolvierte bei uns sein Referendariat in den Fächern Sport und Ernährungslehre. Studienrat Johannes Ramb wird an seiner neuen Schule eine Beförderungsstelle als Oberstudienrat im Bereich EDV-Administration erfüllen. In diesem Bereich war er auch an der Aliceschule tätig, wenn er nicht katholische Religionslehre oder Politik und Wirtschaft unterrichtete. Wir wünschen allen Dreien von Herzen alles Gute für ihren neuen spannenden Lebensabschnitt!



Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums werden verabschiedet

 
 

Abiturfeier Aliceschule Freitag, 08. Juli 2022

 “In Ihnen steckt noch viel mehr…“

Glaube an die Zukunft trotz Klimakrise, Corona und Krieg

Am Freitag, 08.07.2022, wurden im Bistro der Aliceschule die 35 Abiturient*innen des Beruflichen Gymnasiums von Schulleiterin Martina Röder und Abteilungsleiterin Christiane Binz verabschiedet.
Sie erhielten das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife mit der zusätzlichen Qualifikation in den Schwerpunkten Biologietechnik, Gesundheitslehre und Erziehungswissenschaft.

Martina Röder gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zum Abitur und begrüßte deren Familienmitglieder und Freunde. Diese hätten ganz sicher auch einen Anteil am Erfolg der Abiturientinnen und Abiturienten.

„Die eigene Stimme finden“ – dazu ermunterte Oberstudiendirektorin Martina Röder die Absolventinnen und Absolventen im Verlauf ihrer Rede.  Dieser eigenen Stimme sollten sie dann auch Ausdruck verleihen. Die Größe des Publikums sei dabei unwesentlich, aber wichtig sei, das Publikum zu finden, das einem zuhöre.

Dazu brauche es Offenheit, Optimismus und den Glauben an die Zukunft.

Die Stimme müsse nicht perfekt sein, aber es müsse die ganz eigene, persönliche, sein, so Martina Röder mit Bezug auf eine Rede von Barack Obama.

Das 3. Abitur in Noch-Corona Zeiten sei gemeinsam gestemmt worden, so Christiane Binz mit Dank an die Lehrkräfte, insbesondere die Tutoren Petra Sänger und Dieter Wittke.

Nachdem noch letztes Jahr vieles Corona untergeordnet gewesen sei, stünden jetzt der Krieg in Europa und dessen Auswirkungen im Zentrum.

Der russische Angriffskrieg habe nicht nur Leid und Zerstörung für die Ukraine gebracht.

Er rücke auch Fragen nach unserem Wohlstand, unserer Demokratie,  nach unserer Freiheit und Sicherheit in den Mittelpunkt.

Dies mache Angst – auch jungen Menschen.

Was könne Orientierung geben in einer Welt, die ständig im Wandel sei?

In den letzten drei Jahren hätten die Abiturientinnen und Abiturienten nicht nur mit fachlichen Inhalten auseinandergesetzt, sondern auch Reflexion, Respekt, Rücksichtnahme und Resilienz trainiert. Diese Fähigkeiten seien wichtig für die “Schule des Lebens”, die nun erst richtig beginne.

„In Ihnen steckt noch viel mehr, als das, was sie in der Schule zeigen konnten,“ so Christiane Binz.

Jetzt gelte es weiteren Potenziale zu entdecken und im Prozess des lebenslangen Lernens zu entwickeln.

Sie glaube an die jungen Menschen und an das Leben. Deshalb fordere sie die Abiturientinnen und Abiturienten dazu auf, Verantwortung zu übernehmen für sich selbst, ihre Mitmenschen, für unsere freiheitliche Grundordnung und unsere Erde.

Oberstudienrat Dieter Wittke  hob in seiner Rede als Tutor am Beispiel der Mathematik die Tugenden Fleiß einerseits und Muße andererseits als Garanten für beruflichen und privaten Erfolg hervor. Jedoch sei die Zukunft nicht vorhersehbar und auch nicht mit einer Formel zu berechnen.

Zukunft müsse gestaltet werden. Dafür wünschte Dieter Wittke allen Abiturientinnen und Abiturienten eine glückliche Hand. Er glaube, die jungen Menschen seien viel besser vorbereitet als mancher denke

Als Jahrgangsbeste wurden von Studiendirektorin Christiane Binz Viola Rudel (1,0), Virginia Michels (1,1) und Melanie Gehrmann (1,5) geehrt.

Eine Auszeichnungen im Fach Chemie wurde von Oberstudienrätin Antje Kalme an Ragehda Fayad, Fach Ethik von Studienrat Ben Kaufmann an  Ella Bosselmann übergeben.



Die Schulleitung sagt Dankeschön

an die Schüler*innen, welche im Schulsanitätsdienst und im Projekt Schüler helfen Schüler sich für die Schulgemeinde ehrenamtlich engagieren. ????


Lehrausflug LK Chemie

mit ihrer Lehrerin Frau Kalmes.


Aliceschule bei der Messe „Kulturelle Bildung"


mit einem schönen Stand vertreten.

Ausgestellt wurden Projekte im Bereich Kinder- und Jugenderziehung, die sich mit den Themen nachhaltige Bildung, Gender und Diversität, Krieg und Konflikte sowie Interkulturelle Bildung auseinandersetzen. Zwei weiteres Highlights waren ein aus einem alten Computer hergestellter Roboter und ein Theaterstück zum Thema "Die alltägliche Arbeit staatlich anerkannter Erziehender".


Großer Ateliertag


in der Oberstufe der Fachschule für Sozialwesen Fachrichtung Sozialpädagogik. Im Rahmen eines klassenübergreifenden Marktplatzes haben sich die Studierenden gegenseitig ihre zukünftigen Praxisstellen für das Berufspraktikum vorgestellten. Wir wünschen Ihnen tolle Erfahrungen und schöne Momente im nächsten Jahr!


Projekttag Antidiskriminierung

in allen 11er-Klassen der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Sozialassisenz.


Beförderung zur Oberstudienrätin

Heute erhielt unsere geschätzte Kollegin Christina Schäfer ihre Ernennungsurkunde.
Schulleiterin Martina Röder überreichte die Urkunde und freute sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Christina Schäfer ist seit vielen Jahren als Lehrerin u.a. in Fachschule für Sozialwesen an der Aliceschule erfolgreich tätig.

Das Kollegium sowie die Schulleitung wünschen Ihr alles Gute für die Zukunft.



Hilfe für Kinder aus der Ukraine


unter dem Motto "100 Plätzchentüten für ukrainische Kinder" hat die Bäckerabteilung in Kooperation mit den Religionskursen Plätzchen gebacken, die mit handbemalten Postkarten verschönert wurden. Die Tüten wurden in Gießen Annerod und Wöllstadt bei Friedberg übergeben.



Kooperation für nachhaltige Bildung im Bereich Abfall

 

Der Landkreis Gießen und die Aliceschule Gießen freuen sich über den Startschuss zu einer Kooperation in deren Rahmen angehenden Erzieher*innen anschaulich und praxisnah Wissen aus den Bereichen Abfalltrennung und Abfallvermeidung vermittelt wird.

Umweltbildung ist eine der Aufgaben, die der Fachdienst Abfallwirtschaft für den Landkreis Gießen wahrnimmt. Bisher geschah dies in erster Linie über Infomaterialien und Beratung oder das Angebot einzelner Kurse vorrangig in Grundschulen. Nun möchte der Landkreis gemeinsam mit der Aliceschule als Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik, einen zusätzlichen Weg gehen und mit den angehenden Erzieher:innen den Themenkomplex Abfall in die Einrichtungen tragen.

Christian Zuckermann als zuständiger Dezernent für die Abfallwirtschaft beim Landkreis freut sich über die zustande gekommene Kooperation: “Wir haben überlegt, wie wir die wichtigen Nachhaltigkeitsthemen Abfallvermeidung und Abfalltrennung mit begrenzten personellen Ressourcen breit an die Kinder und Jugendlichen im Landkreis vermitteln können. Dass diese Kooperation mit der Schulung von Multiplikator:innen so schnell und unbürokratisch entstehen konnte, ist eine großartige Sache!“.

Vermittelt werden durch Benjamin Habenicht als Abfallberater des Landkreises in drei Themenblöcken die gesetzliche Grundlage (Kreislaufwirtschaftsgesetz), die aktuellen Wege des Wertstoffrecyclings und der Abfallentsorgung im Landkreis und der Stadt Gießen sowie Anregungen zur pädagogischen Umsetzung der Abfalltrennung. Durch die Weitergabe direkt aus der Abfallwirtschaft ist der Stand der Informationen stets aktuell und der Landkreis Gießen kann seinen Bildungsauftrag erweitern.

Opens external link in new windowPresseartikel


Umgestaltung der Bibliothek zum Lernzentrum


Aliceschule auf Bildungsmesse Chance vertreten

Am 04. und 05. März war die Aliceschule erfolgreich auf der Bildungsmesse vertreten.
Unser Stand war gut besucht.

Bei weiteren Informationen stehen wir Ihnen gerne unter unseren bekannten Kontaktdaten zur Verfügung.