Aktuelles

Abschlussprüfung

der Bäckereifach-
verkäufer*innen [mehr]


Wir suchen ehrenamtliche Verstärkung

an zwei Tagen in der Woche haben Menschen mit Beeinträchtigung, die am Eingangsverfahren des Berufsbildungsbereiches teilnehmen, die Möglichkeit, den Bereich Ernährung, Hauswirtschaft, Catering kennen zu lernen [mehr]


Neue Schulform an der Aliceschule

Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) [mehr]


Beratungsangebote

an der Aliceschule [mehr]


Berufliches Gymnasium

Eine aktuelle Präsentation unseres Beruflichen Gymnasiums und weitere Informationen finden Sie [hier]


Praxisintegrierte vergütete Ausbildung

für Erzieher*innen (PivA) ab Sommer 2021 [mehr]


Pressespiegel / Archiv

In diesem Bereich unseres Menus finden Sie Berichte aus der Presse - aktuelle sowie ältere Publikationen. Viel Spaß beim Lesen! 

 


Abschlussprüfung

der Bäckereifachverkäufer*innen - beim Thema "Schaufenster" können mitunter sehr schöne Ansichten entstehen!

Wir freuen uns sehr über die erfolgreich bestanden Prüfungen.


 

 

 

 


Gießener Allgemeine Zeitung vom 07.11.18

Halloween Contest

der Friseurinnung Gießen war ein großer Erfolg. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Zeitungsartikel der Gießener Allgemeinen Zeitung.

 

 

 

 


Presseartikel aus dem Gießener Anzeiger vom 15.03.2017

Nimm die Zukunft in die Hände

In Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Gießen findet alljährlich der Aktionstag "Nimm die Zukunft in die Hände" an der Aliceschule statt. In diesem Jahr waren wieder interessierte Schülerinnen und Schüler von abgebenden Schulen für die Berufe Friseur/in und Bäcker/in im Haus und konnten sich umfassend im Austausch mit Auszubildenden und Fachkräften informieren.


Frauenpower im Lebensmittelhandwerk

Für eine gute Ausbildung im Lebensmittelhandwerk benötigt man Interesse, Geschick und Köpfchen.

Laura Cramer, die unsere Berufsschule besucht, hat all das und noch viel mehr. Wir freuen uns mit ihr über ihre Auszeichnung zum "Lehrling des Monats Oktober 2016" und wünschen ihr weiterhin viel Freude und Power für ihre duale Ausbildung als Fleischereifachverkäuferin. (mehr)

 

Auch Fabienne Kielbassa, die gerade im ersten Lehrjahr ihren schulischen Teil der Ausbildung bei uns an der Alice absolviert, ist eine Powerfrau und macht im elterlichen Betrieb die Ausbildung zur Fleischerin. Wenn sich Lernende für ihren wichtigen Beruf stark machen und diesen bewerben, möchten wir dies unterstützen und uns für diesen Einsatz bedanken. (mehr)

 

 

 


Artikel über die Freisprechung im Lebensmittelhandwerk in der Gießener Allgemeinen vom 19.09.2015

Freisprechungsfeier im Lebensmittelhandwerk

 

Die Bäcker- und Bäckereifachverkäufer/innen sowie Fleischer- und Fleischereifachverkäufer/innen konnten nach dreijähriger dualer Ausbildung und einer erfolgreich absolvierten Prüfung im feierlichen Rahmen im Bistro der Aliceschule verabschiedet werden.

Wir als Aliceschule würdigen das Engagement der Schülerinnen und Schüler für ihren Betrieb, ihre Ausbildung und ihre Berufsschule und bedanken uns für eine schöne und erkenntnisreiche Zeit.   

 


Fleischer und Bäcker an einem starken Standort

 

Bündelung der Auszubildenden im Nahrungsgewerblichen Kompetenzzentrum Aliceschule sinnvoll und notwendig. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Presseartikeln:

Initiates file downloadGießener Anzeiger

Initiates file downloadGießener Allgemeine 


Gesundheitstage 2013

Wie bereits  im letzten Jahr fanden auch im Juni 2013 Gesundheitstage für die Auszubildenden im 2. Lehrjahr des Friseurhandwerks statt.
Schon um 8.00Uhr morgens stimmten sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Farbtüchern und Farbbrillen auf den Tag ein, der nur für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit ausgelegt war. Dass Bewegung Spaß macht, konnten die Auszubildenden an kleinen Spielen mit Arbeitsmaterialien aus dem Friseurbereich erfahren. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Obst und Gemüse lernten die jungen Leute die heilsame Wirkung von Yoga und die Wichtigkeit der Atmung kennen. Dem ganzen Alltagsstress und den Sorgen sind wir anschließend durch Muskelentspannungsübungen und Fantasiereisen zu Leibe gerückt [mehr].

 


Aktionstag in den Giessener Berufsschulen

Zum Presseartikel [Startet den Datei-Downloadhier]

 


Nahrungsgewerbliches Kompetenzzentrum

Schulleiter Karl-Heinz Bremer und Abteilungsleiterin Martina Röder begrüßten 30 Gäste aus dem Mittelhessischen Raum, die sich am Freitag, dem 02. März 2012 über zukünftige Berufsschulstandorte für die Ausbildungsberufe Bäcker/in, Fleischer/in und Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk unter der Regie von Vertretern des Hessischen Kultusministeriums abstimmen wollten.

Anwesend waren zahlreiche Kreishandwerksmeister (aus Gießen Walter Kwartnik), Obermeister, Schulamtsvertreter sowie Schulleiter/innen Beruflicher Schulen.

Da die Aliceschule in allen Berufsgruppen bei weitem die größte Zahl an Auszubildenden hat, wurde von Vertretern des Ministeriums der Standort Aliceschule bis 2014 garantiert. So lange wird die entsprechende Verordnung Gültigkeit haben, bevor aufgrund neuer Schülerzahlenentwicklung neu überlegt werden muss. 

Im Anschluss nutzten viele Gäste das Angebot, das neue "Bistro Alice" kennenzulernen. Frau Röder und Herr Bremer erläuterten den interessierten Gästen das Selbstbewirtschaftungskonzept unter Einbeziehung von Auszubildenden der o.a. Berufe. Durch dieses neue Beschulungskonzept will die Aliceschule für das Nahrungsgewerbe eine zeitgemäße, praxisorientierte Ausbildung auf den Weg bringen. Die Gießener Innungen stehen zu dem Standort Aliceschule und dem neuen Beschulungskonzept.

Bereits im Jahr 2006 erstellte die Aliceschule ein Konzept für ein Nahrungsgewerbliches Kompetenzzentrum. Im Februar 2010 wurde dann ein moderner Verkaufsraum neu geschaffen. Schließlich wurden Bäckerei und Fleischerei im Jahr 2011 komplett modernisiert.

Die Fachklassen beteiligen sich regelmäßig an Leistungswettbewerben. Jüngst wieder mit Erfolg beim Gewinn der "Fleischwurstmeisterschaft". Siehe auch Startet den Datei-DownloadPressebericht 1 und Startet den Datei-DownloadPressebericht 2.